Leischner / Fuchs verloren etwas unglücklich in der Verlängerung des fünften Satzes. Sedlmeier mit Ersatzmann Ihrig konnten zumindest den zweiten Satz offen halten und Stephan / Neubauer behielten in der Rückrunde weiter ihre weiße Weste. Im vorderen Paarkreuz gab es wieder schöne und spannende Spiele, aber keine Punkte für den TTC – 1:4. Die Leinzeller kämpften sich aber mit dem 3:0 von Leischner und den fünf Satz Siegen von Stephan und Neubauer wieder heran. Das Spiel von Ersatzspieler Ihrig aus der Vierten ging erwartungsgemäß an die Gäste. Doch Pascal machte es seinem Gegner recht schwer, gewann einen Satz und verlor erst im Vierten in der Verlängerung. Für das vordere Paarkreuz hingen die Trauben zu hoch und die Punkte gingen zum 4:7 an Plüderhausen. Aber auch nach den Überkreuz Spielen gab sich die Mitte keine Blöße. Leischner gewann im Vierten und Stephan war im Fünften wieder nervenstärker. Hinten gab es dann eine Punkteteilung. Neubauer hatte nach verlorenem ersten Satz das Spiel und seinen Gegner voll im Griff. Im Schlussdoppel hatten die Leinzeller damit noch die Chance auf ein Unentschieden. Das letzte Spiel bot wieder Spannung pur, doch der Sieg ging im fünften Satz an die Gäste.

Trotz der äußerst knappen Niederlage zeigt die Erste eine ganz starke Leistung – das Spiel war eine Werbung für den Tischtennis Sport. Obwohl mit Ersatz angetreten, wäre mit etwas Glück durchaus ein oder gar zwei Punkte möglich gewesen. Nun gilt es die gute Form für die nächsten Spiele zu konservieren, um die noch benötigten Punkte einzufahren.